Innerworlds

Virtual Installations

„Georg Hornung fotografiert verlassene Fabrikhallen, Werkstätten und Büroräume, doch das ist nur der Ausgangspunkt für den gestalterischen Prozess. Wie ein Architekt konstruiert Hornung aus Ansichten, die er digital fotografiert, ein neuartiges Gesamtbild. In diese Szenerien platziert der studierte Naturwissenschaftler künstliche Objekte, die in surrealistischer Tradition an Blumen, Früchte oder kristalline Strukturen erinnern.Hornungs Räume wirken wie Treibhäuser, in denen seltsame Fantasiegewächse gezüchtet werden. Aus dem Grau von Abrisshäusern und Fabrikgeländen leuchten überlebensgroße Mutanten in schrillen Farben und überwuchern den Beton. Vorsicht Versuchsstation!“
Ursula Härtling in KölnKunst, 12.06.2007
Galerie Bernsteinzimmer, Nürnberg 2010,
Einführungstext von Wolfgang Herzer (Kunstverein Weiden): (PDF) >
Georg_Hornung-2005_07-Keimzeit  Innerworlds 2004 – 2005 >
Georg Horung - Gewahrsam | Custody | 2006  Innerworlds 2006 >
Georg Hornung - Zapfstelle | Tap | 2007  Innerworlds 2007 – 2008 >
Georg Hornung - Illumination | 2009   Innerworlds 2009 – 2012 >
Georg Hornung - Depot | 2017 Innerworlds 2013- 2017 >

 

Comments are closed.